Forscherkontakte


Die Mitgliederversammlung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände (DAGV) hat am 04.10.2015 in Gotha beschlossen, dass dieses Projekt nicht mehr aktiv gepflegt wird. Compgen sichert aber weiter den Datenzugriff zu, es besteht aber keine Möglichkeit mehr für Neueingaben.


Grundsätzliches

Die Aktion Forscherkontakte war eine Aktion der  DAGV (Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände). Dem Verein für Computergenealogie wurde für dieses Projekt die Federführung übertragen mit dem Ziel FOKO neben den schon seit vielen Jahren bekannten Publikationsformen (Buch und CD) auch in einer Internetdatenbank abfragbar zu machen. Seit März 2000 war dies unter einer Internet-Adresse realisiert.


Ziel der Aktion FOKO war es vor allem, Kontakte zwischen den verschiedenen Familienforschern zu ermöglichen und zu knüpfen.

Die FOKO-Daten stellen keine Auflistung von toten Punkten oder Spitzenahnen dar und sind auch keine kompletten Ahnenlisten. Es werden nur sämtliche Nachnamen erfasst, nach denen die Mitglieder forschten. Dabei werden nur die schon erforschten Daten, also keine gesuchten! Angaben aufgenommen.

FOKO hatte nur den Zweck, Kontakte für den Forschungsaustausch zu ermöglichen.


Wenn sie nun die nachfolgenden Programmoptionen aufrufen, werden sämtliche Datensätze überprüft, ausgewertet, zusammengefasst und in eine Datei FOKO.TXT oder -.HTM  geschrieben,

Die FOKO-Daten können für Ihre eigenen Zwecke auch als Liste ausgegeben werden. Zusätzlich kann die Ausgabe dieser Listen auch noch auf einen bestimmten Staat, ein bestimmtes Territorium oder auf bestimmte Postleitzahlen oder -bereiche eingeschränkt werden.

Aufrufoption unter "Ausgaben-Gesamtgenealogie"



Mit dem Personal Edition von HelpNDoc erstellt: Benutzerfreundliches Werkzeug zum Erstellen von HTML-Hilfedateien und Hilfewebsites