Import/Export separierter Daten



 


Exportieren

Sind separierte Personen (Datendateien K_xxx) vorhanden, kann die o.a. Menüoption aktiviert werden. Die Abläufe des Exports sind völlig identisch mit denen unter "Genealogie [Name] sichern". Allerdings erfolgt zuerst eine Abfrage, ob diese Personen mit einer anderen Genealogie verschmolzen werden sollen. Trifft dies zu, werden die Dateien beim Kopieren in den anzugebenden Ziel-Ordner zurückgetauft (d.h. K_ wird wieder entfernt, siehe auch unter  Daten separieren) und können dort wie normale Sicherungskopien behandelt werden. Nach dem Export werden die Dateien mit den separierten Personen gelöscht.


Importieren

Wenn Sie von anderen Ahnenforschern deren separierte Daten bekommen, können Sie diese mit Ihren Daten verschmelzen. Voraussetzung ist natürlich, dass alle Daten im gleichen Format vorliegen (s. auch die Option Daten  separieren), d.h., dass sie auch mit PC-AHNEN erstellt wurden. Die Personen werden nach dem Verschmelzen wieder automatisch verbunden.


Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise sehr genau!!


Vor dem Verschmelzen der separierten Daten wird die aktuelle Genealogie (die Zielgenealogie) anhand festgelegter Vergleichskriterien* auf doppelte (auch nur vermeintlich doppelte) Datensätze (Personen) durchsucht. Solche dürfen unter keinen Umständen vorhanden sein, da sonst bei der späteren Neuverknüpfung Fehler entstehen. Das Suchergebnis kann in eine Datei oder auf den Drucker ausgegeben werden.


Sind Datensätze mit identischen Vergleichsdaten* vorhanden, müssen Sie diesen Zustand erst einmal bereinigen

(*s. unter "Doppelte Datensätze suchen")


Nach Ablauf der o.a. Überprüfung müssen Sie noch in der Laufwerk- und Ordnerstruktur Ihres Computers die separierten Dateien (K_*.db*) ansteuern (Sie werden sich sicher gemerkt haben, wo Sie diese hinkopiert bzw. erzeugt haben). Durch Doppelklick auf irgendeine der (K_-)Dateien, werden diese automatisch in den aktuellen Ordner (Genealogie) kopiert und es werden weitere Überprüfungen vorgenommen, um eine spätere Konsistenz der Daten sicherzustellen. Die ganze Prozedur kann bei entsprechendem Datenbestand einige Zeit in Anspruch nehmen (Sie sollten also nicht zu ungeduldig sein).


Im weiteren Fortgang wird wieder anhand der Vergleichskriterien* überprüft, ob Personen mit identischen (aber nicht zweifelsfreien) Daten in den BEIDEN zu verschmelzenden Datenbeständen vorkommen. Ist  dies der Fall, werden diese Daten in eine Datei geschrieben. Diese wird Ihnen am Monitor gezeigt und Sie sollten sie speichern lassen (nach Verlassen der Ansicht mit [ESC]). Beenden Sie anschließend das Verschmelzen nach einer entsprechenden Abfrage.


Um zu einem befriedigenden Verschmelzungsergebnis zu kommen, müssen Sie Ihre Daten anhand der Angaben in der o.a. gespeicherten Datei, manuell/visuell in BEIDEN DATENBESTÄNDEN dahingehend miteinander vergleichen, ob es sich um IDENTISCHE Personen oder nicht eventuell um ZWEI VERSCHIEDENE Personen handelt.


BESONDERS PROBLEMATISCH sind nur jene Personen, bei denen keine Geburts- oder Taufdaten  vorliegen (die Definition von "nicht zweifelsfrei" !), und deren weitere Daten (Geburtsort, Lebensorte, Sterbeort etc,) doch Unterschiede aufweisen. Überprüfen Sie diese deshalb besonders intensiv.


Stellen die Daten ZWEI verschiedene Personen dar, so müssen die Vergleichsdaten* in der aktuellen Genealogie so verändert werden, dass beim  nächsten Versuch des Verschmelzens keine Übereinstimmungen mehr vorkommen können.

(*s. unter "Doppelte Datensätze suchen")


Sollten Sie diese Hinweise ignorieren, kann das Ergebnis höchst unerfreulich ausfallen !!


Stellen die identischen Daten ganz sicher jeweils identische Personen dar, brauchen Sie nichts weiter unternehmen,  weil diese NICHT aus dem einzukopierenden Bestand übernommen werden. Es sollten also nach dem Verschmelzen immer noch keine doppelten Personen vorkommen.



Wichtiger Hinweis !

Aus Sicherheitsgründen werden vorher alle Daten der aktuellen Genealogie in den Unterordner  ....PCAHNEN\AHNBAK gesichert


Erst nach diesem Vorgang geschieht das eigentliche Verschmelzen der Daten. Die Kekulénummern der aktuellen Genealogie werden gelöscht und müssen ab einer von Ihnen anzugebenden Person neu berechnet werden. Nach Abschluss des Verschmelzens werden die Datendateien  K_xxx.* in einen ebenfalls neuen Unterordner ...\PCAHNEN\NEUDAT verschoben.


Die verschmolzenen Daten können anschließend ganz normal weiterbearbeitet werden.


Es wäre ratsam, nach dem Verschmelzen die Plausibilitätsprüfung zu starten, um zu überprüfen, ob sich nicht doch irgendwelche Ungereimtheiten (Falschverknüpfungen) ergeben haben.


In der Regel kommen Falschverknüpfte (unvollständig verknüpfte Personen) nur dann vor, wenn sich in den Datenbeständen identische Personen befanden, die sich aber irgendwo in den Vergleichsdaten (Geburtsname, Familienname, Vornamen, Geburtsdatum) unterschieden haben (z.B. andere Schreibweisen, weitere Vornamen, unvollständiges Datum usw.).


Ein hundert Prozent sicherer Vergleich ist programmiertechnisch nicht lösbar (dazu ein Beispiel: der Computer kann nicht unterscheiden, ob ein Mustermann Johann und ein Mustermann Hans identisch sind, selbst wenn die Geburtsdaten übereinstimmen!!)


Sollte Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, kann auf die gesicherten Originaldaten im Ordner ..\PCAHNEN\AHNBAK zurückgegriffen werden.


Mit dem Personal Edition von HelpNDoc erstellt: Gratis Webhilfegenerator